Clean9 Erfahrungsbericht Patrick

//Clean9 Erfahrungsbericht Patrick

Der Clean9 BecherHallo, ich bin Patrick, 41 Jahre alt und ein Genussmensch. Leider haben sich aufgrund meiner Computerarbeit und dem unregelmäßigen Sport ein paar Kilos zu viel angesammelt 😉

Also war ich auf der Suche um

  • mein Gewicht wieder in den Griff zu kriegen
  • meine Ernährung zu verbessern

Dank Babsy habe ich Clean9 kennengelernt und schreibe euch hier meine Erfahrungen.

Tag 0

Ausgangsgewicht 105 kg, 190cm

Tag 1

Die ersten 2 Tagen sollen die schwersten sein – wir werden sehen. Was mir relativ schnell abgegangen ist waren die festen Mahlzeiten, da du hier nur Flüssigkeit deinem Körper zuführst. Aufgrund der Arbeit war ich gut abgelenkt und konnte soweit den Tag normal durchleben. Am Abend meldete sich dann schon ein Grummeln und in der ersten Nacht bin ich mit einem leichten Hungergefühl eingeschlafen

Tag 2

Uhhh, jetzt muss ich mich motivieren. Das Hungergefühl am Morgen war schon stärker und ich musste mir mit den genehmigten kleinen Snacks (Tomaten, Feigen) über den Tag helfen. Die Bewegung beim Spazieren gehen waren kein Problem und die Freude auf den Shake dafür umso größer. Dachte nicht, dass ich mal Fan von Mandelmilch werden würde… Gegen Abend wurde es wieder besser, leider war es notwendig die Familie mit Abendessen zu versorgen 😉 – das war etwas herausfordernd!

Tag 3

Der Körper fühlt sich schon etwas schmaler an – mal sehen was die Waage am Ende der 9 Tage zeigen wird. Es gibt heute das erste „richtige“ Essen und die Vorfreude ist immens groß. Ich habe mich für Steak, Bulgur und Brokkoli entschieden und wurde nicht enttäuscht. Was für eine Geschmacksexplosion – aber auch was für ein Völlegefühl. Das kannte ich so schon lange nicht mehr…

Tag 4

Mit dem täglichen Mittagessen ist es nun schon etwas leichter und das Hungergefühl ist selten geworden. Nur abends war es schwierig als ich wieder Abendessen für meine Lieben gekocht habe und die Gerüche mich verführt haben. Aber mit einem Ziel und der Unterstützung der Familie kann man auch das schaffen.

Tag 5

Der ultimative Test – Mittagessen und Grillen mit der Großfamilie! Aufgrund der Gespräche wurde es etwas später und die Mischung aus Hunger und den Gerüchen machten mich schon leicht unrund… Aber ich habe mir meine Sachen mitgenommen und nur das Eiweiß vom Grill bekommen und sobald wir gestartet haben, gab es kein Problem mehr. Bei den Nachspeisen bin ich dann einfach nicht am Tisch gesessen – war eh kein Platz 😉

Tag 6

Langsam stellt sich mein Schlafrhythmus um und ich starte jeden Tag mit etwas mehr Energie. Der Magen ist nicht so aufgebläht wie früher und ich freue mich auf das Frühstück, auch wenn es nur der Drink ist. Das Einschlafen macht mir noch leicht zu schaffen, da es noch ein leichtes Hungergefühl gibt und ich das nicht gewohnt bin.

Tag 7

Eine neue Arbeitswoche beginnt und ich werde wieder durch den Alltag abgelenkt. Die langen Spaziergänge und Einkäufe am Morgen helfen mir zusätzlich, ein bisschen Bewegung zu machen und das Programm zu unterstützen. Es ist viel leichter jetzt einkaufen zu gehen mit den vorgegebenen Lebensmitteln und Mengen – man erspart sich ja doch einiges in den 9 Tagen.

Tag 8

Langsam werde ich nervös – das Ende des Programmes naht. Meine Jean flackert schon stark und ich ziehe mir ein Leiberl an, welches ich schon lange nicht mehr anhatte und siehe da – es passt. Meine Laune ist gut und das Mittagessen schmeckt heute besonders gut. Ich fühle es wird sich etwas stark verändert haben, wir werden sehen…

Packung Aloe Vera C9 leer

C9 ist leer

Tag 9

Der letzte Tag bricht an und ich wache 2 Stunden früher auf. Ich nehme meinen Drink und vereinbare mit meiner Frau, dass ich mich am Abend nach dem Sport abwiege und abmesse. Der Tag dauert ewig ;-), aber dann ist es soweit.

  • Ich steige auf die Waage
  • Ich denke mir so 102-103 Kilo werden es schon sein
  • Ich schaue auf die Anzeigen und kann es nicht fassen
  • 99 Kilo!!!

Unfassbar – in 9 Tagen mit einer Reinigung und Ernährungsumstellung habe ich eines meiner Ziele schon geschafft. Seit über 10 Jahren das erste Mal unter 100 Kilo. Vor allem bei der Hüfte sind bei den Abmessungen die großen Unterschiede sichtbar.

Fazit

Ich würde es jederzeit wieder machen und jedem empfehlen der sich nicht wohl fühlt und jemanden hat mit dem er das Programm machen kann. Es erfordert Willensstärke und Unterstützung, aber die Ergebnisse sind ausgezeichnet. Dies ist das erste Programm in vielen Jahren, welches wirklich nachhaltig geholfen hat und die Motivation ist nun, mit dem F15 mein Traumgewicht von 90 kg anzugehen. Danke Babsy für deine Unterstützung.

2018-10-25T13:23:30+00:00