Wissen

Seit Jahrtausenden wird die Pflanze verwendet, sei es als Abführmittel oder um Kindern das Nägelkauen abzugewöhnen. Die Wissenschaft hat aber neben den Bitterstoffen noch viele andere spannende Entdeckungen gemacht.

Wie so oft wurde die Forschung durch Zufälle vorangetrieben. So stellten Plantagenbesitzer fest das Brandwunden mit Aloe Vera schnell zu heilen sind und auch als Salbe verwendet werden kann.

Danach wurde die Pflanze professionell angebaut und immer mehr Wissenschaftler beschäftigten sich mit den Geheimnissen der Aloe und ihre tollen Eigenschaften.

In den 1930ern entdeckten Creston Collins und sein Sohn die Fähigkeiten der Pflanzen und in den nächsten Jahren identifizierten viele Wissenschaftler, darunter auch Chopia und Gosh die wichtigsten Wirkstoffe

  • Aloin
  • Emodin
  • Chrysophansöure
  • Harzgummi
  • Ätherische und Nicht ätherische Öle

Aufgrund eines Sonnenbrandes untersuchte ein Chemiker nach einer schnelle Heilung durch das Aloe Gel die Besonderheiten und machte es haltbarer bis Ende der 1950er Jahre der Apotheker Bill C. Coats eine Methode erfand das Pflanzenmark langfristig haltbar zu machen. Somit wurde es für die Industrie und Kosmetikbranche interessant.

Seit dieser Zeit finden Forscher, Chemiker und Wissenschaftler immer wieder neue interessante Möglichkeiten die Aloe Vera einzusetzen und neue Produkte zu kreieren. Dies können Säfte sein, neue Pflegeprodukte oder auch Energydrinks.